Die Sachversicherungen

Zu den Sachversicherungen zählen alle Sparten, die Versicherungsschutz für Sachwerte im Eigentum des Versicherungsnehmers respektive des Versicherten garantieren. Dem Eigentum gleichgestellt sind Sachen, die unter Eigentumsvorbehalt verkauft und übergeben oder verpfändet wurden.

In einigen Sparten ist auch die Versicherung fremden Eigentums möglich.

Zu den Sachversicherungen zählen die:

Elementar Versicherungen:

 

Technische Versicherungen:
  • Maschinenversicherung
  • Bauwesenversicherung
  • Elektroanlagenversicherung

 

Kasko Versicherungen:

 

Transport Versicherungen:

 

Versicherungssumme, Über-, Doppel-, Unterversicherung

In der Sachversicherung orientiert sich der Versicherungsschutz am tatsächlichen oder angegebenen Wert der versicherten Sache (Versicherungssumme). Sind die versicherten Sachwerte bekannt, so lässt sich auch die Versicherungssumme exakt festlegen. Da der Schadenersatz nie höher sein kann, als der Wert der versicherten Sache, ist eine zu hohe Summe (Überversicherung) sinnlos und eine mehrfache Versicherung (Doppelversicherung) nur bis zum Wert der versicherten Sache zielführend und zulässig.

Ist dagegen die Versicherungssumme niedriger als der tatsächliche Wert der versicherten Sache (Unterversicherung), so wird ein versicherter Schaden nur im Verhältnis der Versicherungssumme zum tatsächlichen Versicherungswert ersetzt.

Hier ein Beispiel:

Gesamtwert der versicherten Sache
€ 36.336,42
Versicherungssumme
€ 18.168,21
eingetretener Schaden
€ 21.801,85

In diesem Fall wird nur die Hälfte des Schadens, nämlich ATS 150.000,- (€ 10.900,93) ersetzt, da nur die Hälfte des Wertes versichert war.

Zur Vermeidung von Unterversicherung trotz ursprünglich richtiger Versicherungssumme ist in den meisten Polizzen eine Wertanpassungsklausel enthalten, nach der die Versicherungssumme und die Prämie jährlich den Schwankungen des Verbraucherpreisindexes angepasst werden.

In einzelnen Teilbereichen der Sachversicherung wird bis zur Höhe der Versicherungssumme Schadenersatz ohne den Einwand geleistet, das Unterversicherung vorliegt (Versicherung auf "Erstes Risiko").

 

Vertragsdauer, Kündigung

Die Verträge in den Sachversicherungssparten gelten für die in der Polizze vermerkte Dauer. Beträgt iese mindestens ein Jahr, so verlängert sich die Laufzeit grundsätzlich um ein Jahr, wenn der Vertrag nicht drei Monate vor Ablauf der Vertragszeit schriftlich gekündigt wird.

In der Feuerversicherung und in der Hagelversicherung kann der Versicherungsnehmer den Vertrag nach Eintritt eines Schadensfalls kündigen. In allen Sachversicherungen hat der Versicherungsnehmer ein Kündigungsrecht, wenn der Versicherer die Anerkennung eines begründeten Entschädigungsanspruchs ganz oder teilweise verweigert oder verzögert hat.

Der Versicherer kann den Vertrag kündigen, wenn er die Verpflichtung zur Leistung anerklannt hat oder wenn der Versicherungsnehmer einen Entschädigungsanspruch erhoben hat.

 

Haftungseinschränkungen

Bei aller Vielfalt des angebotenen Deckungsschutzes ist die Vertragsversicherung nicht in der Lage, sämtliche Risiken zu übernehmen. Soweit nichts anderes vereinbart ist, haftet der Versicherer nicht für Schäden die durch

  • Atomenergie
  • Kriegsereignisse
  • Innere Unruhen, Bürgerkriege, Revolution, Rebellion, Aufruhr, Aufstand
  • Erdbeben oder andere aussergewöhnliche Naturereignisse enstanden sind.
nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette

 

Die wichtigsten Zweige der Sachversicherung stellen wir ihnen nachfolgend vor:




Feuerversicherung

Die Feuerversicherung - sie ist eine der ältesten Versicherungssparten - schützt den Versicherungsnehmer vor finanziellen Belastungen, die dadurch enstehen, dass versicherte Sachen durch

  • Brand (Schadenfeuer)
  • (direkten) Blitzschlag
  • Explosion
  • Flugzeugabsturz

zerstört oder beschädigt wird.

Ersetzt wird, abhängig vom versicherten Objekt (Gebäude, Waren, etc.), der Neuwert, Zeitwert oder Verkehrswert, wenn der Schaden durch unmittelbare Einwirkung einer versicherten Gefahr eingetreten ist oder eine unvermeidliche Folge davon ist. Weiters ersetzt werden die durch Löschen, Niederreissen oder Ausräumen verursachten Schäden sowie der wert abhandengekommener Sachen.

Aufgrund besonderer Vereinbarung sind Feuerlöschkosten, Bewegungs- und Schutzkosten (insbesondere Kosten der De- und Remontage von Maschinen und anderen Einrichtungen, die beim Schadenereignis nicht beschädigt wurden), Abbruch und Aufräumekosten, Schäden durch Induktion infolge Blitzschlag sowie Ensorgungskosten versichert.

Nicht versichert sind unter anderem Schäden durch:

  • Nutzfeuer
  • Sengschäden (Hitzeeinwirkung ohne Brand)
  • elektrische Energie an elektrischen Einrichtungen
  • Unterdruck (Implosion)

Es existieren jeweils eigene Tarife für Wohngebäude. landwirtschaftliche, industrielle, gewerbliche und sonstige Betriebe.

Die Prämie bemisst sich nach der Bauart, Dachung und Nutzung des Gebäudes sowie nach regional unterschiedlichen Gefahrenmomenten und Risikosituationen.


nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Einbruchdiebstahlversicherung

Gegenstand der Einbruchdienbstahlversicherung ist der finanzielle Schutz für Schäden, die durch vollbrachten oder versuchten Einbruchdiebstahl entstanden sind. In Anspruch genommen wird die Einbruchdienstahlversicherung für Wohnungen, Geschäftsräumlichkeiten, warenlager, zur Versicherung des Inhalts von Kassen (Bargeld, Wertpapieren, Schmuck, Sammlungen) usw.

Der Begriff des Einbruchdiebstahls orientiert sich am Strafgesetzbuch und umfasst:

  • das gewaltsame Eindringen, Einsteigen oder Überwinden erschwerender Hindernisse
  • das Öffnen mittels falscher Schlüssel oder Werkzeuge
  • das Einschleichen
  • das Öffnen mit richtigem Schlüssel, der durch Einbruchdiebstahl oder Beraubung (Schlüsselraub) an sich gebracht wurde

Vom Versicherungsschutz umfasst sind die in der Polizze bezeichneten Sachen. Geld, Sparbücher, wertpapiere, Urkunden, Schmuck, Gold und Platinsachen, Edelsteine, Edelmetalle und echte Perlen sowie Münzen- und Briefmarkensammlungen sind nur in den in der Polizze bezeichneten verschlossenen Behältnissen versichert. Für Schäden durch Vandalismus, Beraubung und einfachen Diebstahl (etwa Ladendiebstahl) wird nur bei ausdrücklicher vertraglicher Vereinbarung Ersatz geleistet.

Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei (auch nur kurzfristigem) Verlassen der Räumlichkeiten diese verschlossen zu halten (Türen, Fenster), Behältnisse ordnugsgemäss zu verschliessen sowie sämtliche Sicherungsmassnahmen (insbesondere Alarmanlagen) zur Anwendung zu bringen.

Die Prämie bemisst sich nach der Versicherungssumme, den Gefahrenumständen bzw. der vorhandenen Sicherungen (Tresor, Kassentyp, Alarmanlagen usw.).

 

Vertragsmöglichkeiten bei der Einbruchdiebstahlversicherung

Vollwertversicherung

Versichert sind die in der Polizze angeführten Sachen bzw. Gesamtsachen (z.B. Wohnungseinrichtung) zum vollen Wert. Im Fall der Unfallversicherung wird nur ein ensprechender Anteil ersetzt.

Bruchteilversicherung

In Fällen, in denen nie mit einem Totalschaden zur rechnen ist (z.B. Fabriken, Warenlager) ist eine Versicherung des gesamten Wertes nicht immer sinnvoll. Bei der Bruchteilsversicherung wird der Gesamtwert der versicherten Sachen ermittelt und ein Bruchteil (1 - 40%) versichert. Für diesen vereinbarten Bruchteil ist eine verminderte Prämie, berechnet nach der Vollwertsumme zu bezahlen. In jedem Schadensfall wird geprüft, ob Unterversicherung vorliegt.

Versicherung auf erstes Risiko

Hier wird eine Versicherungssumme festgelegt und jeder Schaden bis zur Höhe der Versicherungssumme voll ersetzt. Der Versicherer verzichtet hierbei auf die Einrede der Unterversicherung.


nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Leitungswasserversicherung

Die Leitungswasserversicherung vergütet Schäden, die an den versicherten Sachen durch die unmittelbare Einwirkung von Leitungswasser eintreten, das aus wasserführenden Rohrleitungen, Armaturen oder angeschlossenen Einrichtungen (z.B. Waschbecken, Heizkörper, Zentralheizungsanlagen) austritt. Bei der Versicherung von Gebäuden sind sowohl Frostschäden und Auftaukosten als auch Bruchschäden und Suchkosten mitversichert.

Im Schadenfall werden die versicherten Sachen zum Neuwert ersetzt.

Die Leitungswasserversicherung kann abgeschlossen werden für Gebäude, Wohnungsinhalt, Geschäfts- und Büroeinrichtungen, EDV-Anlagen, Maschinen, Fabriken, gewerbliche Einrichtungen und Warenlager, wobei in Räumen unter Erdniveau die Waren mindestens 12 cm über dem Fussboden gelagert sein müssen.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, haftet die Versicherung unter anderem nicht für:

  • Schäden an Dachrinnen
  • Schäden an wasserführenden Solaranlagen, wasserführenden Klimaanlagen und Sprinkleranlagen
  • Schäden durch Grundwasser, Hochwasser, Überschwemmungen, Vermurungen, Witterungsniederschläge oder dadurch verursachten Rückstau
  • Behebung von Verstopfungen
  • Holzfäule, Vermorschung und Schwammbildung
  • Mittelbare Schäden wie z.B. Wasserverlust oder entgangenen Gewinn

Neben der ordnungsgemässen Instandhaltung der wasserführenden Rohrleitungen, Armaturen und angeschlossenen Einrichtungen ist der Versicherungsnehmer verpflichtet, sämtliche Wasserleitungen abzusperren, sollte das versicherte Gebäude von allen Personen für mehr als 72 Stunden verlassen werden.

Die Prämie ist abhängig vom Neubauwert und insbesondere auch von der Ausstattung des Gebäudes mit wasserführenden Anlagen. Bei der Versicherung des Gebäudeinhalts richtet sich die Prämie nach dem Wert des Inhalts.

 

nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Glasversicherung

Versichert sind die in der Polizze genannten Flachgläser wie Glasscheiben, Kunstoff- und Sonderverglasungen. In der Gebäude-Glaspauschalversicherung ist die gesamte Verglasung - auch Kunststoffverglasungen - des versicherten Gebäudes bis zur vereinbarten Scheibengrösse versichert.

In Anspruch genommen wird die Glasversicherung hauptsächlich für Schaufensterscheiben, Portalverglasungen, Innenverglasungen von Geschäftsräumlichkeiten, aber auch für Innenverglasungen von Gebäuden und Wohnungen.

Ersetzt werden die ortsüblichen Kosten der Wiederherstellung bzw. Wiederbeschaffung für das vom schaden betroffene Glas einschliesslich der Reparaturkosten.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, haftet die Versicherung unter anderem nicht nur für Schäden durch Zerkratzen, Verschrammen oder Absplittern der Oberfläche sowie Schäden an Fassungen oder Umrahmungen.

Die Prämie richtet sich nach Art und Behandlung der versicherten Gläser, bzw. bei der Versicherung sämtlicher Scheiben eines Gebäudes nach dem Gebäude-Neubauwert.

 

nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Sturmversicherung

Der Schwerpunkt des Versicherungsschutzes in der Sturmversicherung liegt zwar im ersatz von Sturmschäden. er umfasst aber darüber hinaus auch Schäden durch Steinschlag, erdrutsch, schneedruck und - je nach Vertrag und besonderer Vereinbarung - auch Lawinen-, Hochwasser- und Erdbebenschäden. Sturm ist eine wetterbedingte Luftbewegung, deren Geschwindigkeit am Versicherungsort mehr als 60 km/h beträgt.

Aufgrund besonderer Vereinbarung können Aussenanlagen jeglicher Art z.B. Antennenanlagen, Solaranlagen, Aussenbeleuchtungen, Firmenschilder, Reklameanlagen, Umzäunungen sowie bewegliche Sachen im freien oder auf dem Transport versichert werden. Die Sturmversicherung kann sowohl für Gebäude als auch für deren Inhalte abgeschlossen werden.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, haftet die Versicherung unter anderem nicht für Schäden:

  • durch Wasser und dadurch verursachten Rückstau
  • durch Bodensenkung
  • in Folge Baufälligkeit des versicherten Gebäudes

Die Prämie ist abhängig von der Lage und vom Wert des Gebäudes, seiner Bauart und Dachung sowie seinem Verwendungszweck.


nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Haushaltsversicherung

Die Haushaltsversicherung deckt Schäden am Wohnungsinhalt und bietet auch eine Privathaftpflichtversicherung, die den Versicherten vor Schadenersatzansprüchen Dritter schützt. es sind somit die wichtigsten Risiken abgedeckt, die im Schadenfall zu einer wirtschaftlichen Belastung des Versicherungsnehmers führen können.

Versicherte Sachen

Zum Wohnungsinhalt gehören neben allen beweglichen Sachen, die dem privaten Gebrauch oder Verbrauch dienen, wie der gesamte Hausrat, "Hobbysachen", Bargeld, Wertpapiere, Schmuck, Briefmarken, Münzsammlungen usw. auch bestimmte Baubestandteile und Gebäudezubehör (ausser es handelt sich um ein Ein- oder Zweifamilienhaus im Eigentum des Versicherungsnehmers) wie zum Beispiel: Malereien, Tapeten, Verfliesungen, Heizungsanlagen, Bade- und Wascheinrichtungen, Gebäudeverglasungen sowie Antennenanlagen. Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind Kraftfahrzeuge, Landfahrzeuge und Motorboote, Handelswaren und gewerbliche Lager aller Art, Geschäfts- und Sammelgelder, unverarbeitete Edelsteine und Edelmetalle sowie ungefasste Perlen nicht versichert.

Versicherte Gefahren

Die Haushaltsversicherung bietet Versicherungsschutz bei Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion, Flugzeugabsturz), Elementargefahren (Sturm, Hagel, Schneedruck, Erdrutsch, Felssturz), Schäden durch Leitungswasser; Einbruchdiebstahl, einfachen Dienstahl und Beraubung sowie Glasbruch. Ihr Umfang ist im wesentlichen mit den Feuer-, Sturm-, Leitungswasser-, Einbruchdiebstahl- und Glasversicherungen ident, erstreckt sich jedoch ausschliesslich auf die von der Haushaltsversicherung umfassten Sachen.

Die Haushaltsversicherung ist grundsätzlich eine Neuwertversicherung und ermöglicht die Wiederbeschaffung von sachen gleicher Art und Güte ohne zusätzliche Eigenleistungen. Eine etwaige Unterversicherung bis zu 10% der Versicherungssumme bleibt, soweit nichts anderes vereinbart wurde, unberücksichtigt. Zur Vermeidung einer Unterversicherung ist gerade in dieser Sparte eine reglemässige Überprüfung der versicherten Werte (z.B. bei Neuanschaffungen) und eine allfällige Anpassung der Versicherungssumme notwendig.

Die Privathaftpflichtversicherung bietet Versicherungsschutz bei Schadenersatzverpflichtungen aus dem privaten Risikobereich des Versicherten, dessen Ehegatten (Lebensgefährten) sowie dessen Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Der versicherungsschutz erstreckt sich auf Schadenersatzverpflichtungen, die an den Versicherten als Privatperson, Wohnungsinhaber, Dienstgeber von Hauspersonal (auch Gefälligkeitsarbeiten), Eigentümer einer privaten Radio- und Fernsehempfangsanlage sowie als Sportler, Radfahrer, Fussgänger oder Benützer öffentlicher Verkahrsmittel erwachsen können.

Geltungsbereich

Die Versicherung gilt in Europa (im geografischen Sinn) und in den Mittelmeeranliegerstaaten. Der Versicherungsschutz ist also nicht ausschliesslich auf die Wohnung beschränkt; bestimmte im Versicherungsvertrag genannte Gegenstände sind auch in Abstellräumen, Kellerabteilen, Schuppen, Garagen sowie am Versicherungsgrundstück (z.B. Gang, Garten) versichert. Bis zu einem im Vertrag bestimmten Prozentsatz besteht Versicherungsschutz für alle vom Versicherungsvertrag umfassten Gegenstände auch ausserhalb der Wohnung in Gebäuden (z.B. die im Hotelzimmer bei einem Brand beschädigte Garderobe) und gegen Beraubung auch ausserhalb von Gebäuden.

Weiters bietet die Haushaltsversicherung Schutz bei Wohnungswechsel innerhalb Österreichs, während des Umzugs bei Eintritt einer versicherten Gefahr. Die Prämie ist abhängig vom Wert der versicherten Sachen.


nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Hagelversicherung

Die Hagelversicherung ersetzt Schäden, die durch Hagelschlag an landwirtschaftlichen Kulturen wie Ackerfrüchten, Grünland, Obst, Baum- und Rebschulen sowie Gewächs- und Folienhäusern entstehen. Für bestimmte Pflanzen kann der Versicherungsschutz auch auf Sturm, Trockenheit, Frost, Auswuchs, Überschwemmung, Abnahmerisiko, Schneckenfrass und Saatkrähenfrass erweitert werden.

Für Schäden, die z.B. durch Schnee, Regen oder Sogenannte Elementarereignisse wie Blitzschlag, aber auch durch Pflanzenerkrankungen, Insekten, Überreife, Verspätung der Ernte und ähnliche Ereignisse entstehen, wird kein Ersatz geleistet, auch wenn diese Ereignisse mit dem Hagelschlag zusammenhängen.

In der Hagelversicherung kann zwischen einer Einzelversicherung, die einzelne Fruchtarten versichert, und einer Ackerpauschalversicherung, die Schäden auf der gesamten Ackerfläche eines Betriebes deckt, gewählt werden.

Die Höhe der Versicherungsprämie richtet sich nach der versicherten Fruchtart, der örtlichen Hagelgefahr sowie der Grösse des versicherten Betriebes. In der Hagelversicherung werden 50% der Prämie aus Mitteln des Bundes und der Länder gefördert.

rsicherungssparten ist das Fehlen eines im Vorhinein objektiv feststellbaren Versicherungswertes (Ausnahme Kreditversicherung). Die Versicherungen bieten daher von sich aus fixe Versicherungssummen, bis zu deren voller Höhe jeder versicherte schaden gedeckt ist.





Kraftfahrzeug-Kaskoversicherung

Die Kfz-Kaskoversicherung leistet Ersatz bei Beschädigung, Zerstörung oder Verlust des versicherten Fahrzeugs oder der im versperrten Fahrzeug verwahrten oder an ihm befestigten Teile. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf die Sonderausstattung und das Zubehör. Das Wesen der Kaskoversicherung besteht darin, dass der Schaden am Fahrzeug ersetzt wird, ohne dass die Frage des Verschuldens zu prüfen ist.


Vertragsvarianten zur Kaskoversicherung

Die Kraftfahrzeug-Kaskoversicherung wird als Elementarkaskoversicherung und als eine Kollisionskaskoversicherung angeboten.

Die Elementarkaskoversicherung ersetzt Schäden durch Naturgewalten (unmittelbaren Blitzschlag, Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch, Lawinen, Schneedruck, Hagel, Hochwasser, Überschwemmungen und Sturm), Brand und Explosion, Diebstahl, Raub oder unbefugten Gebrauch sowie durch Berührung mit Haarwild.

Die Kollisionskaskoversicherung ersetzt zusätzlich sowohl Schäden infolge eines Unfalls als auch Beschädigungen durch Vandalismus. Über besondere Vereinbarung kann auch bei Fahrzeugen bis 1 t Nutzlast eine Vereinbarung über den ersatz von Bruchschäden an der Verglasung ohne Rücksicht auf die Schadensursache getroffen werden.

Ersatzleistungen

Die Höhe der Ersatzleistung richtet sich nach dem enstandenen Schaden und ist grundsätzlich mit dem Wert des versicherten Fahrzeuges begrenzt. Liegt ein Totalschaden vor, etwa bei Verlust und Zerstörung des Fahrzeuges oder wenn die Kosten der Wiederherstellung zuzüglich Restwert (Wrackwert) den Zeitwert übersteigen (wirtschaftlicher Totalschaden), so leistet der Versicherer jenen Betrag, den der Versicherungsnehmer für ein Fahrzeug gleicher Art und Güte im gleichen Abnützungszustand hätte aufwenden müssen (Zeitwert).

Liegt ein Teilschaden vor, ersetzt der Versicherer die Reparaturkosten.

Ausschlüsse

Soweit nichts anderes vereinbart ist, haftet die Versicherung unter anderem nicht für die Kosten eines Ersatzwagens, Nutzungsausfall, Wertminderung des Fahrzeuges, für Verschleissreparaturen, Brems-, Betriebs- und reine Bruchschäden. Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten (z.B. wenn das unversperrt abgestellte Fahrzeug entwendet wird, wenn das Fahrzeug in nicht verkehrssicherem Zustand benützt wird, bei Fahruntüchtigkeit etwa wegen Trunkenheit oder bei Fahren ohne Lenkerberechtigung) sind nicht versichert.

Die Prämie wird nach dem Wagentyp berechnet und ist abhängig von der Höhe der gewählten Selbstbeteiligung (Selbstbehalt).


nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette



Transportversicherung

Die für den "Normalverbraucher" wichtigste Variante der Transportversicherung ist die Reisegepäckversicherung. Diese bietet Versicherungsschutz für das gesamte Reisegepäck, technische Geräte, Sportgeräte, schmuck, Uhren sowie Pelze, sofern die versicherten Gegenstände sicher verwahrt wurden (z.B.: in einem Beherbergungsbetrieb oder in einem verschlossenen Raum). Die Versicherung übernimmt auch die Kosten der Wiederbeschaffung von Dokumenten. Nicht versichert sind unter anderem Geld, Wertpapiere, Fahrzeuge und Gegenstände, die zur Ausübung des Berufs mitgeführt werden.

Die Waren-Transportversicherung bietet Versicherungsschutz für Güter während der Dauer von Beförderungen zur See, zu Lande, auf Binnengewässern oder in der Luft. Sie ist eine Schadenersatzversicherung und deckt nicht nur die Gefahren während des Transports, sondern auch während transportbedingter Aufenthalte und Lagerungen. Die versicherten Güter sind in der Grunddeckung gegen Verlust und Beschädigung in Folge einer Strandung, Schiffbruch, Transportmittelunfall, Brand, Naturkatastrophen sowie dem Einsturz von Lagergebäuden versichert. Von der Versicherung nicht umfasst sind unter anderem die Gefahren des Krieges, des Streiks, der behördlichen Beschlagnahme und der Veruntreuung sowie Schäden, die durch Verzögerung, Mangelhaftigkeit des beförderten Gutes und durch Beförderung in offenen Transportmitteln entstanden sind.

An weiteren wichtigen Transportversicherungen sind die Wassersport-Kaskoversicherung (sie dient der Versicherung von Wassersportgeräten), die Lkw-Jahrespauschalversicherung sowie die Valoren-Transportversicherung zu nennen.


nach oben zum Seitenanfang
zurück zur Produktpalette